Welche Regelungen sind bei der Wiedereröffnung von Vinotheken, Probierstuben und ähnlichen Einrichtungen zu beachten?


Ab dem 13. Mai 2020 darf die Gastronomie und damit auch Vinotheken, Probierstuben und ähnliche Einrichtungen wieder öffnen. Neben der "Handreichung Gastgewerbe - Hygiene- und Schutzmaßnahmen Gastronomie und Beherbergung" wird speziell wegen der Verkostungsmöglichkeit folgendes empfohlen:
Bei Vinotheken und Probierstuben besteht i.d.R. die Besonderheit, dass Weine verkostet werden. Diese werden entweder getrunken oder aber – und dies stellt eine Besonderheit dar – gespuckt. Beides ist mit Blick auf die aktuelle Situation mit Vor- und Nachteilen verbunden. So führt etwa ein Verzicht auf das Spucken der Weine zu einem erhöhten Alkoholkonsum, was insbesondere für Gäste, die mit dem eigenen Fahrzeug angereist sind, nachteilig sein könnte. Das Ausspucken des Probierschlucks sollte daher unter Beachtung der erforderlichen hygienischen Maßnahmen möglich sein. Zur Verbesserung der Hygiene sollten unseres Erachtens folgende zusätzlichen Maßnahmen erfolgen:

- Zwischen den probierenden Gästen ist unbedingt auf den Mindestabstand zu achten (es ist also auch ein Mindestabstand zwischen den an einem Tisch zulässigerweise Sitzenden zu wahren) bzw. es sind Spuckschutze (z.B. aus Plexiglas) zu verwenden.

- Jeder Gast sollte dementsprechend mit einem eigenen Spucker ausgestattet sein.

- Nach Benutzung durch einen Gast ist der Spucker zu entfernen und bei mindestens 60 Grad in der Spülmaschine zu reinigen.

- Die benutzen Flächen (Tische etc.) sind regelmäßig zu desinfizieren.

- Die Gäste sollten darauf hingewiesen werden, dass der Spucker bei Benutzung zum Mund zu führen ist.


Wie immer aktuell gilt auch hier natürlich, dass letztlich die Gesundheitsämter vor Ort darüber zu entscheiden haben, was unter den Infektionsschutzgesichtspunkten verantwortet werden kann.


Stand: 05/13/2020Wein zurück