Diagnoselabor - Pflanzenschutz des Landes Rheinland-Pfalz

Diagnoselabor Landwirtschaft

Öffnungszeiten: Mo.-Do. 9.00 Uhr bis 15.30 Uhr, Fr. 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr sowie nach Absprache

Ansprechpartner: Oliver Martinez (Laborleitung / Entomologie), Dr. Bernd Augustin (Herbologie / Nematologie) Uwe Preiß (Mykologie / Bakteriologie / allgemeine Diagnostik),
Judith Ginsberg (Virologie / Molekularbiologie). Hier finden Sie weitere Kontakte und Ansprechpersonen für Beratung im Pflanzenschutz.

Unser Leistungsumfang:
Das Diagnoselabor des DLR R-N-H ist nach DIN EN ISO/IEC 17025 zum Nachweis von Phytopathogenen akkreditiert. (Hier geht es zur Urkunde) Nachweisuntersuchungen sowohl von Quarantäneorganismen (z.B. für das Gesundheitszeugnis und EU-Monitoring) als auch von Praxisproben werden nach dem höchsten Europäischen Qualitätsstandard durchgeführt.

Als Teil des rheinlandpfälzischen Pflanzenschutzdienstes bieten wir landwirtschaftlichen Betrieben und Beratern Hilfestellung bei der Diagnose von Pflanzenkrankheiten und Schädlingen. Außerdem führen wir pflanzengesundheitliche Untersuchungen bei Import- und Export von Pflanzen und pflanzlichen Erzeugnissen durch. Damit wirken wir einerseits als Dienstleiter für Im- und Exportunternehmen, andererseits schützen wir die heimische Landwirtschaft vor neu eingeschleppten Schaderregern.

Beispielsweise werden folgende gesetzlich geregelte Schaderreger diagnostiziert und/oder überwacht:

Kartoffel: Bakterielle Ringfäule (Clavibacter michiganensis sp. sepedonicus), Bakterielle Schleimfäule (Ralstonia solanacearum), Kartoffelzystennematoden (Globodera pallida, G. rostochiensis), Stolbur Phytoplasma, Kartoffelkrebs (Synchytrium endobioticum), Candidatus Liberibacter solanacearum, Epitrix sp., Agriotes sp. u.a.

Getreide und Mais: Blatt- und Stängelkrankheiten, Fusarien und Mykotoxine (z.B. DON, ZEA), Bakterienwelke (Pantoea stewartii), Westlicher Maiswurzelbohrer

Holz und Verpackungsholz: Kiefernholznematoden (Bursaphelenchus xylophilus) und holzbewohnende Insekten

Diverse Kulturen: Wurzelgallenälchen (Meloidogyne chitwoodi, M. fallax, M. enterolobii), Stängelählchen (Ditylenchus sp.) etc.

Für alle Erreger, auch für bisher nicht in landwirtschaftlichen Kulturen in Deutschland vorkommende Organismen, werden mikroskopische, serologische und molekularbiologische Verfahren zur Diagnose vorgehalten.

Probeneinsendung
Für amtliche Probenahmen wenden Sie sich bitte an die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (Pflanzengesundheit).
Allgemeine Proben können Sie persönlich abgeben oder sicher verpackt einsenden. Den entsprechenden Probenbegleitschein bitte vollständig mit Kontaktdaten und Unterschrift beilegen. Da die Probenart und der Probenumfang je nach Pathogen variieren, können Sie uns gern vor der Probenahme kontaktieren.


Kontakt und Anfahrt
DIENSTLEISTUNGSZENTRUM
LÄNDLICHER RAUM (DLR)
RHEINHESSEN-NAHE-HUNSRÜCK
Diagnoselabor - Gebäude A
Rüdesheimer Str. 60 - 68
55545 Bad Kreuznach
Telefon 0671 - 820 490
Telefax 0671 - 820 400
E-mail:
pflanzenschutz-kh@dlr.rlp.de
www.dlr-rnh.rlp.de

Anfahrt




Download:



uwe.preiss@dlr.rlp.de     www.DLR-RNH.rlp.de drucken nach oben