Mischungsempfehlung für den Zwischenfruchtanbau

Dem Zwischenfruchtanbau im allgemeinen und auch dem Zwischenfruchtanbau zur Futternutzung im speziellen wird in den Betrieben nur eine beschränkte Bedeutung zugestanden. Dass er im Hinblick auf die Futternutzung eine größere Aufmerksamkeit verdient, liegt vor allem in seiner Fähigkeit begründet, nach der Hauptfruchternte noch beachtliche Leistungen mit guten Erträgen zu erbringen. Das ist in besonderem Maße wichtig in Trockenjahren, wenn vom Grünland und ggf. auch vom Mais nur unzureichende Erträge erzielt wurden und die Versorgung des Viehes für die Winterphase nicht gesichert ist. Zudem können diese Zwischenfrüchte auch noch den Boden wirksam vor Erosion schützen. Eine gezielte Auswahl sollte allerdings schon vorgenommen werden, um die gesteckten Ziele zu erreichen.


Zur aktuellen Broschüre mit den Mischungs- und Sortenempfehlungen für Grünland und AckerfutterbauDem Zwischenfruchtanbau im allgemeinen und auch dem Zwischenfruchtanbau zur Futternutzung im speziellen wird in den Betrieben nur eine beschränkte Bedeutung zugestanden. Dass er im Hinblick auf die Futternutzung eine größere Aufmerksamkeit verdient, liegt vor allem in seiner Fähigkeit begründet, nach der Hauptfruchternte noch beachtliche Leistungen mit guten Erträgen zu erbringen. Das ist in besonderem Maße wichtig in Trockenjahren, wenn vom Grünland und ggf. auch vom Mais nur unzureichende Erträge erzielt wurden und die Versorgung des Viehes für die Winterphase nicht gesichert ist. Zudem können diese Zwischenfrüchte auch noch den Boden wirksam vor Erosion schützen. Eine gezielte Auswahl sollte allerdings schon vorgenommen werden, um die gesteckten Ziele zu erreichen.






Raimund.Fisch@dlr.rlp.de     www.DLR-Eifel.rlp.de drucken nach oben