DGE-Ernährungsbericht mit Schwerpunkt Gemeinschaftsverpflegung

Stand: 02/22/2017
Ernährungsthemen sind komplex, nicht immer einfach zu erklären und werden teilweise widersprüchlich dargestellt. Verschiedene Studien und teilweise schnell erhobene Daten ohne tiefergehende Bearbeitung nehmen Stellung zur Ernährungssituation der Bevölkerung. Für alle an fundierten Informationen Interessierte bietet der Ernährungsbericht der Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) eine wichtige und verlässliche Quelle.

Seit 1969 erarbeitet die DGE im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) alle vier Jahre einen Ernährungsbericht. Ausgewählte Aspekte der Ernährungssituation werden beschrieben und die aufgetretenen Veränderungen bewertet. Diese Dokumentation und daraus abgeleitete Handlungsempfehlungen sind eine wichtige Grundlage für die Ernährungs- und Gesundheitspolitik. Zudem ist der Bericht eine objektive Informationsquelle für die Ernährungsberatung sowie für Bildung, Medien, Wirtschaft und Wissenschaft .
Ähnlich früheren Berichten beschreibt auch der Anfang 2017 erschienene 13. Ernährungsbericht langfristige Ernährungstrends anhand der Daten der Agrarstatistik und analysiert die Versorgung der deutschen Bevölkerung mit ausgewählten Nährstoffen. Zudem schreibt er die Entwicklung der Verbreitung von Übergewicht über die gesamte Lebensspanne fort. Auch eine evidenzbasierte Bewertung des Zusammenhangs zwischen Ernährung und Krebskrankheiten, Diabetes mellitus Typ 2 sowie kardiovaskulären Krankheiten erfolgt.

Ein Schwerpunkt liegt auf der stark an Bedeutung zunehmenden Gemeinschaftsverpflegung: Zwei Studien haben untersucht, welchen Einfluss die DGE-Qualitätsstandards auf die Verpflegung in Kindertagesstätten und in stationären Senioreneinrichtungen haben. Beide zeigen, dass der DGE-Qualitätsstandard sich positiv auf das Verpflegungsangebot auswirkt.

Der 13. Ernährungsbericht 2016 umfasst folgende Kapitel:
  1. Ernährungssituation in Deutschland: Versorgungssituation mit ausgewählten Nährstoffen (Vitamin D, Folat, Natrium, Kalium, Jod), Analyse der Verbreitung von Übergewicht und Adipositas
  2. Verpflegung in Kindertageseinrichtungen (VeKiTa): Ernährungssituation, Bekanntheitsgrad und Implementierung des DGE-Qualitätsstandards
  3. Evaluation des „DGE-Qualitätsstandards für die Verpflegung in stationären Senioreneinrichtungen“
  4. Einfluss von Lebensmittelverarbeitung und Mahlzeitenzubereitung auf die Lebensmittelauswahl, die Nährstoffzufuhr, die Zufuhr von Zusatzstoffen und das Körpergewicht von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen
  5. Umfassende Analyse und Bewertungen zum Einfluss der Ernährung in der Prävention von Krebskrankheiten, Diabetes mellitus Typ 2 und kardiovaskulären Krankheiten
  6. Systematische Bewertung von Maßnahmen der Verhaltens- und Verhältnisprävention zur Bekämpfung von Adipositas
Der Ernährungsbericht kann zum Preis von 32,00 Euro beim DGE-Medienservice bestellt werden.


Quellen





ute.poetsch@dlr.rlp.de     www.Ernaehrungsberatung.rlp.de drucken nach oben